Jugendliche sind erfolgreich in der Berufsvorbereitung

Gemeinsame Pressemitteilung der Bundesagentur für Arbeit, Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg und lernen fördern Kreisverband Rhein-Sieg e.V.

Die Teilnehmer der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) haben viel erreicht.
Hatte noch zu Beginn der Maßnahme im September 2005 niemand einen Ausbildungsplatz, so sind es nun über 30 Jugendliche, die bisher eine feste Zusage haben. Weitere haben Aussicht auf überbetriebliche und schulische Ausbildung oder weiterführende Schulen. Ca. fünf treten eine Arbeitsstelle an.

Dies sind nur vorläufige Zahlen, denn die Ausbildungsplatzsuche läuft auf vollen Touren.

Eine erfolgreiche Berufsausbildung und ein Arbeitsplatz sind heute ein wichtiges Ziel. Viele Jugendliche wissen noch nicht, welchen Beruf sie erlernen wollen. Manche sind unsicher, welche Ausbildung zu ihnen passt oder was sie besonders interessiert. In den berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen von lernen fördern finden sie Unterstützung ihre Wünsche, ihre Stärken, und Fähigkeiten zu entdecken und weiter zu entwickeln, um verschiedene Berufsfelder kennen zu lernen. Die Jugendlichen sollen befähigt werden, sich den beruflichen Anforderungen zu stellen. Das ist insbesondere das Ziel der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Bonn/Rhein-Sieg, die die Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen finanziert und beratend und vermittelnd begleitet.

Durch die BvB bei lernen fördern konnten im vergangenen Maßnahmejahr 87 Teilnehmer in Ausbildung vermittelt werden.

10 Teilnehmer der diesjährigen BvB haben ihre Chancen auf dem Ausbildungsmarkt deutlich erhöht. Sie besuchten innerhalb der Maßnahme den Kurs zum Erwerb des Hauptschulabschluss der Klasse 9. Nach neun Monaten haben sie am Freitag, 23.06.06 ihre Abschlusszeugnisse erhalten!

Dabei ist auch Tim (17 Jahre). Er war vorher auf einer Hauptschule. Es gab Probleme und die Fehlzeiten stiegen. Er beendete die Schule ohne Abschluss. Das war eine frustrierende Erfahrung und danach war an Schule erstmal nicht mehr zu denken.

Für Jugendliche ohne Schulabschluss besteht durch die Kooperation von lernen fördern e. V mit der VHS Rhein-Sieg die Möglichkeit, den Hauptschulabschluss der Klasse 9 nach zu holen. Dies ist eine Chance, die alten erfolglosen Wege zu verlassen und die Aussicht auf eine Ausbildung deutlich zu erhöhen. Dafür werden sie nicht nur besonders intensiv von Lehrern unterrichtet, sondern wie alle anderen Jugendlichen auch von einem persönlichen Bildungsbegleiter hinsichtlich der Berufsorientierung beraten und gecoacht und von einem Sozialpädagogen individuell betreut.

Die Teilnehmer des Hauptschulkurses können stolz sein! Sie haben den Hauptschulabschluss der Klasse 9 geschafft. Auf diesem Weg nicht nur Mathe und Deutsch gelernt, sondern auch ein eigenes Ziel verfolgt und Durchhaltevermögen bewiesen. Das sind beste Vorrausetzungen, um den beruflichen Werdegang eigenverantwortlich zu gestalten.

Tim hat sich bereits bei der VHS angemeldet, um die Fachoberschulreife nach zu holen. Da seine Leistungen in der Hauptschulklasse überdurchschnittlich waren, kann er direkt ins dritte Semester einsteigen. So kommt er seinem beruflichen Ziel IT-Kaufmann zu werden näher.

Die AbsolventInnen des Hauptschulabschlusses mit Ihren Lehrkräften und weiteren MitarbeiterInnen von lernen fördern sowie Herrn Schmitz von der Arbeitsagentur Bonn/Rhein-Sieg (2.v.r.), Herrn Klug von der VHS (3.v.l.) und lernen fördern Geschäftsführer Robert Wagner (rechts).